Karl Forner

Dass Dr. Karl Forner Lehrer wird, ist ihm so früh zugewachsen wie kaum einem anderen. Mit dreizehn hält er seinen ersten Unterricht. Geboren in Hermsdorf, beendet er die Schule zu Ostern 1944 und wechselt zur Lehrerbildungsanstalt Annaberg/Buchholz. In der jungen DDR wird er Lehrer und studiert in Leipzig Slawistik. Sein Beruf als Lektor für russische Sprache führt ihn an die Hochschule für Maschinenbau Karl-Marx-Stadt, später TU Chemnitz. Er wird Autor von Hochschullehrbüchern und geht 1990 in den Ruhestand.

Diese erfüllende Zeit gestaltet er mit Kindern, Enkeln und Urenkeln, engagiert sich in seinem Heimatort und nutzt seine Tage für das Schreiben Prosa, Skizzen und Essays. Karl Forner stirbt am 9. Januar 2020 im Alter von fast 90 Jahren in Chemnitz.

0